TEAM YOGA

Beatrice Aeberhard

Inhaberin und Geschäftsführerin / Yogalehrerin AYA 500+

Durch eine Knieverletzung bin ich eher zufällig zum Yoga gekommen. Als leidenschaftliche Joggerin musste ich mich anfangs etwas überwinden, regelmässig Yoga zu praktizieren. Doch schon bald wurde mir bewusst, welch positiven Einfluss Yoga für meinen Körper und meine Seele hat. Ganz im Hier und Jetzt zu sein ohne etwas zu vermissen, faszinierte mich. Auch die Philosophie begann mich zu interessieren. Für mich stand fest, dass ich den Yoga-Weg gehen und die Ausbildung zum Teacher absolvieren würde. Mit dem Vinyasa Yoga habe ich einen Stil gefunden, der mich körperlich fordert, mir aber gleichzeitig durch die Atemtechnik und die Musik mehr Energie und innere Balance verleiht. Vermehrt liebe ich auch das Sanfte und lasse Yin-Elemente in meine Stunden einfliessen. Ich lasse mich laufend von Workshops, Kursen, Retreats und Weiterbildungen inspirieren und gebe dies gerne an dich weiter! Mein Wunsch ist es, dir im Soulspace eine Oase zu schaffen, wo du dein eigenes Potential finden und nutzen kannst.

 

Ich freue mich, dich auf deinem Yoga-Weg zu begleiten! Namasté!

Aus- und Weiterbildungen

März 2016  Diplom 200h+ TT Vinyasa Power Yoga Akademie, Deutschland

März 2017  Diplom preMom und beMom bei Valeria Almarales, Aarau

April 2017  Diplom 300h+ TT Vinyasa Power Yoga Akademie Deutschland

August 2018 Diplom Ayurveda Lifestyle Coach  by Dr. med. Janna Scharfenberg

2019 Ausbildung Inside Flow

laufend Workshops mit internationalen Teachers  

Iwan Zaugg

Auf meiner ersten Süd-Indienriese im Februar 2011 war ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort, bereit dem Ashtanga Guru (Lehrer) zu begegnen der mich auf den Weg des Yoga lenkte. Die erste Yogastunde in Varkala (Südindien) hat mich sehr inspiriert. Zwei Wochen später folgte bereits die allererste Jivamukti Yogastunde mit Sandra (Jivamuktiyoga Lehreri) im ehemaligen Yoga 4u in Bern. Kurze Zeit später lernte ich Céline (Jivamuktiyoga advanced certificate) kennen die mich ebenso sehr inspirierte wie die Begegnung mit dem Guru in Indien. Ich spürte, dass dies der Beginn eines neuen Lebensabschnittes ist.

In den nächsten Jahren praktizierte ich ausschliesslich Jivamukti Yoga. Die Neugier lenkte mich zwischendurch auch zu anderen Yogastilen wie Ashtanga, Sivananda oder Hatha Yoga. Anfang 2012 begann ich täglich zu praktizieren und es entstand eine sehr tiefe Verbundenheit zum Yoga. Im Februar 2014 führte mich mein Weg erneut nach Indien um einen tieferen Einblick in die Welt des Yoga zu bekommen. Es folgte ein Ayurvedakur (Wissen vom langen Leben) in Kerala wo ich ein Panchakarma (Reinigungskur) während 30 Tagen machte. Direkt nach der Ayurvedakur führte mich mein Weg in die Ashtangahochburg Mysore (Südindien) wo ich von Kochen bei V. Sandhya (Köchin von Pattabhi Jois) über Singen mit Dr. M. A. Jayashree bis Asanas (Yogastellungen) bei der Tochter von Patabhie Joys, Saraswati so einiges ausprobierte. Das innere Feuer war entfacht und so absolvierte ich im Februar 2015 die 300 Stunden Jivamukuti Yoga Ausbildung in Indien. Im Govardhan ECO Village Asharm von Radhanath Swami in den Bergen von Mumbai erfüllte ich mir wieder einmal einen persönlichen Traum. Im Februar 2016 habe ich das Apprenticeship (600 Stunden Yoga Vertiefung) mit Céline (Jivamuktiyoga advanced certificate) abgeschlossen.

Céline, Heidi und Sandra bin ich sehr dankbar für die wunderbaren Stunden im Dayayoga und das was noch kommen wird. Vergessen werde ich nie den Ashstanga Guru in Varkala, der mein inneres Feuer für das Yoga entfachte, welches nun ein sehr wichtiger Bestandteil in meinem Leben ist.

Karin Stucki

«Ich bin nicht flexibel genug für Yoga», ist wie zu sagen «Ich bin zu dreckig, um ein Bad zu nehmen.» (Autor unbekannt)

Dieses Zitat hat mir stets geholfen, Yoga besser zu verstehen. Es spielt keine so grosse Rolle, wie (über) beweglich oder verkürzt der Körper ist. Vielmehr geht es im Yoga darum, sich auf eine Reise nach innen zu begeben, sich selbst und seinen Körper neu zu entdecken. Unsere Wirklichkeit erschaffen wir uns in jedem Moment selbst und der Nährboden dafür sind unsere Gedanken. Genau da bringt Yoga für mich hilfreiche mentale Werkzeuge mit, um mit den Herausforderungen des Lebens, auch ausserhalb der Matte, fertig zu werden.

 

In meinen Stunden lege ich grossen Wert auf einen achtsamen und respektvollen Umgang mit dem eigenen Körper. Meist beginnen diese mit einem ruhigen, meditativen Einstieg und steigern sich dann, durch fliessende Bewegungsabläufe, in ihrer Intensität, bis sie zum Schluss hin wieder ruhiger und sanfter werden. Gerne bringe ich auch das Element Klang in die Stunde ein – sei es mit einer passenden Playlist oder einem live-Instrument. Lass dich überraschen.

Aus- und Weiterbildungen

200h Yogateacher Training Bern

Patrizia Wiedmer

«The study of asana is not about mastering posture. It’s about using  posture to understand and transform yourself.» B.K.S Iyengar

Yoga ist für mich das perfekte Instrument um meinen Körper und Geist in Einklang zu bringen und zurück zu meiner Mitte zu finden. Die Zeit auf der Matte gehört mir, hier kann ich meine Batterien aufladen und mich neu Ausrichten. Meinen Weg zum Yoga fand ich über das Ballett, das ich seit meiner frühen Kindheit ausgeübt habe. Meine ehemaligen Ballettlehrerin Martine Urwyler hat in mir das Feuer für Yoga entfacht. Was mich an  Ballett und Tanz fasziniert hat, die Arbeit mit dem eigenen Körper und den Einfluss den dies auf den Geist hat, fand ich im Yoga in einer noch effektiveren Art und Weise. Ich bin immer wieder überrascht, welche Kraft  Yoga bereits mit einer simplen, aber regelmässigen Praxis entwickelt. Was wir auf der Yogamatte lernen, lernen wir für die „grosse Matte“ des Lebens.  In meinen Stunden lege ich Wert auf eine gute Ausrichtung sowie achtsame Ausführung der Asanas.

Aus- und Weiterbildungen

200h Yogateacher Training Bern

Till Jenny

Meine Achtsamkeitspraxis begann vor ungefähr 6 Jahren mit Shinrin Yoku/Waldbaden in den Wäldern rund um Bern. Eine von vielen Arten, die Gedanken, the Mind, zur Ruhe zu bringen, um Frieden in sich selbst zu finden. Als dann vor ca. 5 Jahren, durch Janet Orzechowski,  der Yoga das erste Mal in mein Leben kam, etablierte sich ein neues Spektrum von Ruhe und Geborgenheit durch das Verbinden von Atmung, Bewegung und Mantra. Motiviert, mein Wissen im Yoga zu vertiefen, absolvierte ich das 200 h Yoga Teacher Training in Bern bei Heidi und Janet in den Stilen Ashtanga und Anusara. Dankbar darüber, 5000 Jahre altes Wissen mit modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen vermittelt zu bekommen, bestärkten mich meine beiden Mentorinnen, weiter zu lernen. So befinde ich mich zurzeit in einem Apprenticeship bei Heidi im Dayayoga. Meine Lektionen sind dynamisch und kraftvoll, wobei stets genügend Zeit für eine präzise Ausrichtung in den Asanas bleibt. Ich betrachte den Yoga nicht nur als körperliche Praxis, sondern vielmehr die körperliche Praxis als Zugang zum denkenden Selbst. In jeder Lektion widmen wir uns ebenfalls dem Pranayama und setzen eine Intuition, um in kleinen Schritten dem Ego gewahr zu werden. Off the mat verbringe ich soviel Zeit wie möglich in der Natur und mit meinen Liebsten, dies mit bisschen Abenteuertum und Offenheit, was stets neue unbekannte Situationen kreiert. Namasté.

© 2020 by Soulspace.

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis